Kinesiologisches Tape



Hier wird ein elastisches, selbstklebendes, therapeutisches Tape aus dehnbarem Textilmaterial verwendet, auf das ein Polyacrylatkleber aufgebracht ist. Unter Anwendung spezieller Techniken (“Taping”) wird dieses Tape auf die Haut aufgebracht und soll dort unterschiedliche Wirkungen erzielen.Unterstützung der Gelenke:

Gelenkfunktionen können anhand verschiedener Kinesiologic-Tape-Anlagetechniken unterstützt werden. Durch Einfluss auf den Muskeltonus kann die Muskel-Diabalance korrigiert werden, das heißt, schlaffe Muskelgruppen können aktiviert und überaktive  entspannt werden. Dadurch wird die Balance in den sich zuarbeitenden Muskelgruppen wiederhergestellt. Über die Stimulierung der Muskelrezeptoren wird ein besseres Bewegungsgefühl erreicht. Diese funktionellen und mechanischen Muskelkorrekturanlagen ergeben eine Verbesserung der Gelenkfunktion;  sie führen zu einer Schmerzdämpfung und somit zu einem verkürzten Heilungsprozess.Einfluss auf Muskelfunktionen:



Bei Überlastungen des Muskelapparates können Rupturen (Abrisse) im Muskelbindegewebsapparat entstehen. Dadurch austretende Flüssigkeit(Ödeme) im Gewebe kann eine Druckerhöhung auslösen, die zu Reizungen und Schmerzen führt. Neben Steifigkeit und Schwellungen folgt daraus vor allem eine Tonusänderung der betroffenen Muskeln, die wiederum Verspannungen verursacht.

Behandlung der Zirkulationsstörung:



Entzündungen sind häufig eine Reaktion des Körpers auf Gewebeschäden. Einhergehend mit dem Austreten von Flüssigkeit (Ödembildung) im verletzten Gebiet führen Entzündungen zu raumfordernden Schwellungen und wiederum zur Druckerhöhung zwischen Haut und Muskulatur. Der Lymphabfluss ist gestört bzw. stagniert ganz in diesem betroffenen Gebiet. Die Kinesiologic-Tape-Methode kann hier den Raum im Unterhautgewebe vergrößern und somit eine Druckverminderung und eine Verbesserung der Lymphzirkulation bewirken.